• Facebook

Karate-Verein

Okinawa-Te

Geldern

  • Startseite

Ankündigung Nachtwanderung 2017

Am Samstag, den 14. Januar 2017 findet unsere alljährliche Nachtwanderung an gewohnter Stelle und in gewohnter Umgebung statt, wie immer also in Issum, Mühlenstraße 76 bei Frank und Elke.

Es geht um 19:00 Uhr los. Bei schönem Wetter laufen wir eine Strecke von ca. 6,5 km. Sollte es in Strömen regnen, fällt die Wanderung aus und wir widmen uns uneingeschränkt dem gemütlichen Teil.

Anmeldungen vor und nach dem Training bei Frank.
Unkostenbeitrag : 10,-€ p.P.

Bitte lauft direkt in Richtung Garten, wenn ihr eingetroffen seid. Wir sitzen hinten in der 'Grillecke'. Kann man nicht verfehlen.

Kleine Turnhalle ab sofort wieder nutzbar

Ab sofort findet das Kindertraining dienstags wieder in der kleinen Halle der Sekundarschule (Anne-Frank-Schule) um 18:30 statt. Die Umkleideräume können leider noch nicht genutzt werden. Entweder im Karategi kommen oder in den Umkleideräumen der großen Halle umziehen. Das Training dienstags um 16:30 Uhr in der Geschwister Scholl Schule findet nicht mehr statt.

Herbstlehrgang 2016

Der Herbstlehrgang war wieder ein voller Erfolg. Etwa 80 Karatekas aus den Vereinen: Duisburg, Dortmund, Bocholt, Emmerich, Krefeld, Kempen,Straelen und Geldern nahmen teil. Die Lehrgangsleiter waren Richard Froeschke und Frank Debecker. Folgende Gelderner bestanden die Gürtelprüfung:

Zum 9. Kyu (Weißgurt): Nikola Wiemers, Sumejja Alajbegovic, Finn Kott, Stefan Bongartz.

Zum 7. Kyu (Orangegurt): Kristina Rotthoff

Zum 6. Kyu (Grüngurt): Lilian Kandzia, Jaqueline Koenen

Zum 3. Kyu (Braungurt): Emily Kandzia

Etwa 50 Teilnehmer kamen noch zur Lehgangsfete in die Niersbrücke wo bei Schnitzelessen, kühlen Getränken und Tanz bis zum späten Abend gefeiert wurde.

Dan-Prüfung!

Leider habe ich die Prüfung zum 6. Dan nicht bestanden. Da ich in meinem Leben (66 Jahre) noch nie bei einer Prüfung durchgefallen bin, war dies ein neues Erlebnis für mich. Woran es jetzt lag hat verschiedene Gründe.

Die Prüfung fand auf einem mir ungewohnten Mattenboden statt. Die Grundschul-Techniken, die die Prüfer ausgewählt hatten, waren für mich mit meine körperlichen Einschränkungen ungeeignet. Techniken, die über den Rücken drehend ausgeführt werden mussten mit anschließendem mawashi-geri (vorderes Bein) gefolgt von einem ura-mawashi-geri, waren nicht zu meinem Vorteill.

Nach meinem Gefühl waren die Katas und das jiyu-ippon-kumite, mit Ausnahme meiner Einschränkung durch den Bandscheibenvorfall (linker Arm), in Ordnung.

Eine neue Prüfung wäre nächstes Jahr möglich, was ich aber nicht machen werde, da meine körperlichen Einschränkungen wohl dauerhaft bleiben werden. Ich werde auch nicht zu einer anderen Stilrichtung wechseln, wo man vielleicht eher eine Prüfung besteht, da ich mit Überzeugung "Shotokan-Anhänger" bin.

Eine sehr große Überraschung war für mich, als ich am späten Abend nach Hause kam und das Licht im Wohnzimmer anknippste, dass mich sehr viele Vereinsmitglieder mich überraschten. Solch ein überragendes Erlebnis hatten wohl die meisten Prüflinge, die bestanden haben, wahrscheinlich nicht.

Vielen Dank.

Ich werde auch als 5. Dan weiterhin euer Trainer bleiben.

Die Torte hat Christina gebacken.